Hauptsitz der VNG AG in Leipzig

Ein starker Partner

VNG – stark, eigenständig und verwurzelt

Die VNG AG mit Hauptsitz in Leipzig ist ein Unternehmensverbund mit mehr als 20 Gesellschaften, einem breitem Leistungsportfolio in Gas und Infrastruktur sowie mehr als 60 Jahren Erfahrung im Energiemarkt. Der Konzern hat seine Gaskompetenz mit deutschen und europäischen Unternehmen und Beteiligungen nahezu entlang der gesamten Wertschöpfungskette aufgestellt. Seine Geschäftsaktivitäten bündelt VNG in den vier Geschäftsbereichen Handel & Vertrieb, Transport, Speicher und Biogas. Mit rund 1200 Mitarbeitern ist VNG zudem ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Mit der Strategie "VNG 2030+" richtet VNG zunehmend den Fokus auf neue Geschäftsfelder. Dazu zählen unter anderem grüne Gase, digitale Infrastruktur und Quartierslösungen.

Die VNG-Tochter ONTRAS Gastransport GmbH ist ein überregionaler Fernleitungsnetzbetreiber im europäischen Gastransportsystem mit Sitz in Leipzig. Für den reibungslosen Erdgastransport der Kunden betreibt ONTRAS Deutschlands zweitlängstes Ferngasnetz mit ca. 7.500 Kilometern Leitungslänge und rund 450 Netzkopplungspunkten. Dabei vereint das Unternehmen als verlässlicher Partner die Interessen von Transportkunden, Händlern, regionalen Netzbetreibern und Erzeugern regenerativer Gase. An das ONTRAS-Netz angeschlossen sind 22 Biogasanlagen, die jährlich knapp 20 Prozent des deutschlandweit erzeugten Bioerdgases einspeisen. Zudem speisen zwei Power-to- Gas-Anlagen Wasserstoff und synthetisches Methan in das Netz des Fernleitungsnetzbetreibers.

Mit 2,2 Milliarden Kubikmetern nutzbarer Kapazität ist VNG außerdem einer der großen Betreiber von Gasspeichern in Deutschland. Mit seinen Speicherdienstleistungen bietet das Unternehmen Spielraum für den effizienten Ausgleich von Angebot und Nachfrage. Damit unterstützt VNG die Versorgungssicherheit, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit ihrer Kunden. Speicherkapazitäten stehen auch Dritten zur Verfügung. VNG ist im Osten Deutschlands verwurzelt, nutzt aber im Rahmen von Handelsaktivitäten, Beteiligungen und Kooperationen zunehmend Chancen in ganz Deutschland und das Potenzial der Märkte in Europa. Die internationalen Absatzmärkte sind: Dänemark, Polen, Slowakei, Österreich, Schweiz, Tschechien, Italien, Luxemburg und Frankreich. Mit zuverlässigen und flexiblen Lieferangeboten bietet VNG in- und ausländischen Kunden sehr vielfältige Möglichkeiten für die bedarfsgerechte und wettbewerbsorientierte Gasbeschaffung. Kunden der VNG sind Industriebetriebe, Kraftwerke, Gashändler und Gastransporteure, in- und ausländische Stadtwerke sowie regionale Versorgungsunternehmen.

Im Frühjahr 1990 war VNG aus dem ökonomisch nicht überlebensfähigen DDR-Gaskombinat „Schwarze Pumpe“ mit einem klugen Schachzug als „VEB Verbundnetz Gas“ herausgelöst worden. Zwei Tage vor Inkrafttreten der Wirtschafts- und Währungsunion der damals noch zwei deutschen Staaten wurde sie in die „Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft“ umgewandelt und hat sich seitdem wie kein anderes großes Unternehmen aus der Zeit der sozialistischen Planwirtschaft in der Sozialen Marktwirtschaft behauptet. +