Bezugsquellen der VNG

VNG verfügt über eine langfristig gesicherte und diversifizierte Erdgasbezugsbasis, die durch Einkäufe auf den europäischen Handelsplätzen optimiert wird. Die langfristigen Liefervereinbarungen mit den Produzenten stellen nach wie vor die Eckpfeiler des Gaseinkaufs dar. Zugleich bilden aber auch die verstärkten Aktivitäten im Bereich Exploration und Produktion, die Handelsaktivitäten an Spot- und Terminmärkten sowie Beschaffungsoptimierungen durch den Einkauf von Flüssiggasmengen und Bio-Erdgas die Grundlage für eine sichere Belieferung der Kunden. VNG hat mit einer Reihe von europäischen Gesellschaften langfristige Bezugsverträge. Das Unternehmen bezieht rund 35 Prozent seines Erdgases aus Russland, 21 Prozent kommen von deutschen Lieferanten und 22 Prozent aus norwegischen Quellen. Ebenfalls 22 Prozent stammen aus dem europäischen Spot- und Terminhandel. Die langfristigen Liefervereinbarungen mit den Produzenten stellen nach wie vor die Eckpfeiler des Gaseinkaufs dar. +