Hauptsitz der VNG-Gruppe

Verbundnetz Gas AG

VNG – stark, eigenständig und verwurzelt

Die VNG – Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft (VNG) mit Hauptsitz in Leipzig ist eine international tätige Unternehmensgruppe, die europäische Großkunden und Kommunen zuverlässig mit Erdgas aus Norwegen, Russland, Deutschland und anderen Quellen versorgt. Als Unternehmen der Gaswirtschaft besteht die VNG schon seit mehr als 50 Jahren. In Deutschland ist das Unternehmen unter den Gasversorgern die Nummer drei und in Europa unter den Top Ten. In der Umsatz-Rangliste der deutschen Energieversorgungsunternehmen insgesamt nimmt VNG den siebten Platz ein.

Die Kerngeschäftsfelder von VNG sind der Erdgasimport, der Großhandel mit Erdgas, der Erdgastransport, der Betrieb und die Vermarktung von Speicherkapazitäten, technische und vertriebsstützende Energiedienstleistungen und seit 2009 auch die Exploration und Produktion von Erdgas. Zu den Energiedienstleistungen, die die VNG-Gruppe über Tochtergesellschaften anbietet, gehören Transport- und Speicherlösungen für Erdgas, effiziente Energietechnologie, aber auch Dienstleistungen aus dem IT - und Telekommunikationsbereich. Die VNG-Tochter ONTRAS – VNG Gastransport GmbH betreibt ein Leitungsnetz von mehr als 7.000 Kilometern Länge für den Erdgashandel und Erdgastransport. ONTRAS ist ein überregionaler Erdgaslogistiker im europäischen Verbundsystem und hat seinen Sitz ebenfalls in Leipzig. Als Betreiber von Deutschlands zweitgrößtem Ferngasnetz sorgt das Unternehmen für den Betrieb, die Wartung und den Ausbau des von VNG gepachteten Leitungssystems mit rund 500 Netzkopplungspunkten und vermarktet dessen Kapazitäten. Als einer der großen Netzbetreiber des Marktgebiets GASPOOL organisiert ONTRAS zudem gemeinsam mit über 130 nachgelagerten Netzbetreibern den Gastransport in ihrem Netzgebiet. Dies erstreckt sich über sechs Bundesländer, von der Ostseeküste bis zur deutsch-tschechischen Grenze und von der deutsch-polnischen Grenze bis zum Thüringer Wald.

Mit 2,3 Milliarden Kubikmetern nutzbarer Kapazität ist VNG außerdem einer der großen Betreiber von Gasspeichern in Deutschland. Mit seinen Speicherdienstleistungen bietet das Unternehmen Spielraum für den effizienten Ausgleich von Angebot und Nachfrage. Damit unterstützt VNG die Versorgungssicherheit, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit ihrer Kunden. Speicherkapazitäten stehen auch Dritten zur Verfügung. VNG ist im Osten Deutschlands verwurzelt, nutzt aber im Rahmen von Handelsaktivitäten, Beteiligungen und Kooperationen zunehmend Chancen in ganz Deutschland und das Potenzial der Märkte in Europa. Die internationalen Absatzmärkte sind: Dänemark, Polen, Slowakei, Österreich, Schweiz, Tschechien, Italien, Luxemburg und Frankreich. Mit zuverlässigen und flexiblen Lieferangeboten bietet VNG in- und ausländischen Kunden sehr vielfältige Möglichkeiten für die bedarfsgerechte und wettbewerbsorientierte Gasbeschaffung. Kunden der VNG sind Industriebetriebe, Kraftwerke, Gashändler und Gastransporteure, in- und ausländische Stadtwerke sowie regionale Versorgungsunternehmen.

Im Frühjahr 1990 war sie aus dem ökonomisch nicht überlebensfähigen DDR-Gaskombinat „Schwarze Pumpe“ mit einem klugen Schachzug als „VEB Verbundnetz Gas“ herausgelöst worden. Zwei Tage vor Inkrafttreten der Wirtschafts- und Währungsunion der damals noch zwei deutschen Staaten wurde sie in die „Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft“ umgewandelt und hat sich seitdem wie kein anderes großes Unternehmen aus der Zeit der sozialistischen Planwirtschaft in der Sozialen Marktwirtschaft behauptet. +